DSGVO – Das gilt es ab dem 25. Mai 2018 zu beachten – Mehr Erfolg #10

DSGVO – Datenschutz-Grundverordnung

Disclaimer: Dies ist keine Rechtsberatung. Die folgenden Zeilen wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch kann WE LOVE CONCEPTS keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereit gestellten Informationen übernehmen. Die Informationen sind allgemeiner Art und stellen keine Rechtsberatung im Einzelfall dar. Zur Lösung von konkreten Rechtsfällen konsultieren Sie bitte unbedingt einen entsprechenden Rechtsanwalt.

Bei der DSGVO handelt es sich um die EU-Datenschutz-Grundverordnung. Mit ihr sollen die Rechte der EU-Bürger im Datenschutz gestärkt werden. Erlassen wurde sie vom Europäischen Parlament, dem Rat der Europäischen Union und der Europäischen Kommission.

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung gilt für alle Personen und Körperschaften in der EU, welche personenbezogene Daten verwenden und verarbeiten. Die DSGVO ersetzt somit die EU-Datenschutzrichtlinien 95/46/EG mit ihren zusätzlichen Anforderungen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTA2MCIgaGVpZ2h0PSI1OTYiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvYlBTM29qZWtjS3c/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Gültigkeit der Grundverordnung

Veröffentlicht wurde die DSGVO im Mai 2016. Bereits am 20. Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union trat sie in Kraft. Sie gilt jedoch erst ab dem 25. Mai 2018 verbindlich und unmittelbar in allen EU Mitgliedstaaten.

Da es sich bei der DSGVO um eine Verordnung handelt gilt diese in alle EU-Nationen direkt und wird nicht erst von den einzelnen Mitgliedstaaten in nationales Recht umgesetzt.

Dies bedeutet zwangsläufig, dass Verstöße gegen die DSGVO ab dem 25. Mai 2018 in jedem Staat der EU geahndet werden.

 

Ziele der DSGVO

Ausgangspunkt für die Einführung der DSGVO waren die unterschiedlich geltenden Datenschutzgesetze der Mitgliedstaaten. Mit in Kraft treten der EU-Datenschutz-Grundverordnung sollen unterschiedliche Datenschutzgesetze nun zu einem Datenschutz vereinheitlicht werden.

 

Die DSGVO soll den Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung und dem Verkehr von personenbezogenen Daten einheitlich garantieren. Im Besonderen soll hiermit der Schutz der Grundrechte und Grundfreiheit aller EU-Bürger gewährleistet werden.

Mit dem, in der gesamten EU geltenden Rechts  soll jedoch auch sichergestellt werden, dass der freie Verkehr solcher Daten in der Europäischen Union aufgrund des Schutzes von natürlichen Personen weder eingeschränkt noch verboten wird.

Unter personenbezogene Daten fallen Daten wie z.B.:
  • Name
  • Alter
  • Familienstand
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Telefonnummer
  • E-Mail Adresse
  • Konto-, Kreditkartennummer
  • Kraftfahrzeugnummer, Kfz-Kennzeichen
  • Personalausweisnummer
  • Sozialversicherungsnummer
  • genetische Daten und Krankendaten
  • IP-Adressen
  • Cookies

Geltungsbereich der Datenschutz-Grundverordnung

Die Datenschutz-Grundverordnung gilt hierbei für alle Personen wie auch Körperschaften, welche personenbezogene Daten verarbeiten. Hierbei spielt es keine Rolle, wo die Verarbeitung durchgeführt wird. Die Verordnung gilt hierbei auch für Datenrechner, Datenverarbeiter wie auch Cloud-Provider.

 

Die räumliche Regelung findet sich im Artikel 3 der Verordnung. Sie gilt für alle 28 EU-Mitgliedsstaaten. Daneben gilt sie auch für alle Unternehmen und Organisationen außerhalb der EU, wenn deren Datenverarbeitung EU-Bürger betrifft. Hierbei spielt es keine Rolle, ob sich die Person nur kurz oder längerfristig in der EU aufhält. Auch die Staatsangehörigkeit sowie der Status als EU-Bürger spielen bei der Anwendung der DSGVO keine Rolle.

 

Das bedeutet, dass die DSGVO wirklich JEDES Unternehmen betrifft, dass in der EU ansässig ist oder einen Internetauftritt in der EU besitzt. Egal ob Nutzer-Tracking über Google Analytics oder Facebook, Online-Werbung, die eigene aufgeführte Datenschutzerklärung, Newsletter-Marketing oder einfache Kontaktformulare auf der eigenen Webseite – durch die DSGVO ändert sich vieles im Internet.

 

Auswirkungen der EU-DSGVO

Mit in Kraft treten der DSGVO am 25. Mai 2018 ergeben sich für viele Unternehmen große Änderungen. Da der Datenschutz in Deutschland aber durch das BDSG bereits relativ hoch war, halten sich die großen Änderungen im Vergleich zu anderen EU-Staaten in Grenzen.

 

Sie brauchen Hilfe bei der Umsetzung? Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen!

 

Folgende Grundsätze gilt es zu beachten:

 

No Comments

Post a Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Cookie-Erklärung

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Diese Cookies sorgen dafür, dass wir Ihnen maßgeschneiderte Werbung im Bezug auf Ihre Interessen bieten können.
  • First Party Cookies zulassen:
    Diese Cookies stellen eine verbesserte Funktionalität der Webseite zur Verfügung und helfen uns dabei die Nutzung auf der Seite zu analysieren.
  • Notwendige Cookies zulassen:
    Diese Cookies sind für die technische Funktionen der Website notwendig.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück